überholz – Universitätslehrgang für Holzbaukultur an der Kunstuniversität Linz

Der Universitätslehrgang überholz ist eine berufsbegleitende Ausbildung für ArchitektInnen, TragwerksplanerInnen und HolzbauerInnen. Im Zentrum des Studiums stehen die Kommunikation zwischen den Disziplinen und das Training einer erfolgreichen Zusammenarbeit. überholz vermittelt nicht nur fachliches Wissen, sondern bietet auch die Chance persönliche Arbeitsschwerpunkte zu vertiefen und neue Kooperationspartner zu finden.

Der Gründung des Lehrgangs im Jahr 2004 liegt die Motivation zu Grunde, eine interdisziplinäre Ausbildung zu schaffen und damit die Qualitäten des Holzbaus in Österreich nachhaltig zu heben. Die vielen tragfähigen Netzwerke und Kooperationen, die zwischen Studierenden, Absolventen, Vortragenden und Lehrenden entstanden sind, veranschaulichen den Erfolg des Studiums und seines Lehrkonzepts.

Gemeinsam von Einander Lernen

überholz lädt Lernende und Lehrende aus unterschiedlichen Bereichen des Holzbaus ein, ihr Know-how zu bündeln und anhand praxisnaher Projekte das Potenzial interdisziplinärer Teamworks auszuloten.

Kultur der Zusammenarbeit

Der stetige Austausch mit SpezialistInnen zum Thema Holzbau garantiert, dass die Lehr- und Lerninhalten mit den sich rasch ändernden Entwicklungen in der Holzbaubranche Schritt halten.

Internationale Holzbauexpertise

Ein interdisziplinärer Pool von Expertinnen und Experten vermittelt in Vorträgen, Diskussionsrunden, durch detailliertes Feedback auf die Gruppenarbeiten der Studierenden sowie im Rahmen von Exkursionen, Werkstatt- und Baustellenbesuchen ein umfassendes Holzbau-Fachwissen.

Andere über überholz

Petra Bereuter,
Architektin

Bereuter Architektur ZT GmbH, Wien, W

»überholz ist für mich Vielfalt! Vielfalt unter den Studierenden, wir waren Architektinnen und Architekten, Baumeister, Zimmerer, und Vielfalt auch unter den Lehrenden, die alle aus der Praxis berichtet haben.«

Walter Eberl, Zimmermeister
Zimmerei Eberl, Mayrhofen, T

»(ich habe bei überholz gelernt) … wie wichtig die Kommunikation der einzelnen Gewerke am Bau ist. Das trifft ganz besonders auf den Holzbau zu auf Grund seiner rasanten Entwicklung.«

Thomas Forte, Tragwerksplaner

Tragwerkstatt ZT Gmbh, Salzburg, S

»Das Besondere an überholz ist das erfrischende didaktische Konzept, dass man sich einmal Zeit nimmt für Holzbauthemen die sonst eher zu kurz kommen, und ganz besonders der Austausch mit im Holzbau federführenden Akteuren.«

Barbara Fontana, Architektin
Dietrich|Untertrifaller Architekten, Wien, Vbg.
Ki Ma Kami Design, Kufstein, T / Brüssel, BEL


»Für mich bedeutet überholz Interaktion, Zusammenarbeit, das Verschmelzen von akademischen mit handwerklichem Wissen. … diese Inspiration, durch die Teamarbeit, durch dieses gemeinsame Erarbeiten von Inhalten und Projekten. Wo es das Abstrakte verliert und Wirklichkeit wird.«

Hermann Nennig, Zimmerer Nenning OEG

»überholz bedeutet für mich eine Weltreise in Sachen Holzbau anzutreten und begeistert zurückzukommen.«

Ing. Anton Oster, MSc, RWT PLUS ZT GmbH

»Die Fachvorträge geben einen breiten Überblick über den derzeitigen Stand und die technischen Entwicklungen im Holzbau sowie die damit verbundenen architektonischen Möglichkeiten.

Der Austausch zwischen Handwerk – Architektur – Engineering erweitert das persönliche Blickfeld und verbessert die Kommunikation zwischen den Disziplinen.«

Hannes Sampl, Architekt

dunkelschwarz architekten, Salzburg, S

»Das Besondere am überholz-Lehrgang? Sicherlich zum einen die Kompetenzerweiterung in sozialer Hinsicht. Damit meine ich vor allem die gemeinsame Sprache, die sich über die Zeit eingestellt hat. Am Beginn hat man gemerkt, dass die Zimmerer ihre Sprache sprechen, die Statiker sprechen ihre Sprache und die Architekten sprechen halt ihre Sprache. Erst über die gemeinsame Projektbearbeitung in gemischten Projektteams, die auch die ständig durchgetauscht wurden, hat sich eine gemeinsame Sprache entwickelt.«

Martin Simlinger, Zimmermeister

Holzbau Simlinger Gmbh, Jaidhof, NÖ

»Im überholz-Lehrgang habe ich einen Überblick darüber bekommen wo derzeit der Holzbau in Mitteleuropa steht und ein Gefühl dafür wo ich als Holzbaumeister mit meinem Unternehmen stehe. Ich habe auch gelernt, dass man etwas mutiger an Bauaufgaben herantreten kann.«

Irene Prieler, Architektin in Wien

»Wir haben während des Lehrgangs ständig neue Dimensionen des Holzbaus entdeckt. Diese Spurensuche hat sich ausgezahlt. Das entwickelte Know-how und das dabei entstandene Netzwerk sind fantastisch. Ebenso wichtig ist für mich, dass durch die interdisziplinäre Ergänzung unter den überholz KollegInnen spannende Projekte entstanden sind und auch realisiert wurden und dass hoffentlich noch weitere folgen werden.«

Alfred Teischinger, Holzforscher, Universität für Bodenkultur, Wien, überholz Vortragender

»Mit Holz ist es wie mit der Welt, je mehr man darüber weiß, desto schöner wird es.«

DI Judith Leixnering, Architektin

»ExpertInnen und VorreiterInnen im Holzbau vermitteln neue Wege, gleichzeitig können wichtige Kontakte geknüpft werden.

Der Lehrgang ermöglicht es weit über den Tellerrand des eigenen Holzbaubetriebs zu schauen.«

Leonhard Huetz, Zimmermeister
Huetz Holzmanufaktur, St. Jakob in Haus, T

»überholz ist ein tolles Netzwerk und die ideale Ausbildung für Holzbegeisterte. Speziell im Masterjahr war das Thema Projektmanagement sehr spannend und hilft mir jetzt immer noch weiter im beruflichen Alltag.«

Willi Longin, Zimmermeister

Holzbau Willibald Longing Gmbh, Dobersberg, NÖ

»(überholz)…war eine unglaubliche Reise für mich. Das ist in der Privatwirtschaft so nicht möglich. Jeder Lehrende kommt aus der Praxis und genau die haben nur ein Ziel: ihr Wissen, ihr gesamtes Wissen, uns Studenten weiterzugeben; und das ganz ohne Neid.«

Sebastian Illichmann, Architekt

Illichmann Architektur, Wien, W

»Für mich ist der Holzbau der Part im Berufsleben wo dann nicht nur das Ergebnis Freude bereitet, sondern auch der Weg dorthin. Also, das Arbeiten ist ein freudvolles Arbeiten, es ist ein sehr genaues Arbeiten und auch die Zimmerleute sind Leute mit denen die Zusammenarbeit, die Kooperation eine schöne ist. Dieser schöne Part des Berufslebens, den verbinde ich mit dem überholz-Lehrgang.«

Bernd Höfferl, Zimmermeister
Pro:Holz Austria, Wien, W

»Das Besondere an überholz ist, dass schon vor zehn Jahren begonnen wurde integral zu arbeiten; das heißt die verschiedenen Fachgebiete parallel und nicht hintereinander zu vereinen und die Möglichkeit zu schaffen, dass jedes Fachgebiet von den anderen profitiert.«

Roland Gnaiger, überholz Initiator

»Die Absolventinnen und Absolventen des Lehrgangs profitieren mehrfach: durch Zuwachs an fachlichem Know-how, Einklinken in ein europäisches Topnetzwerk des Holzbaus, Neuorientierung im Bereich interdisziplinäre Zusammenarbeit, Verständnis für Kultur und Gestaltung und nicht zuletzt die entwickelte Innovationsfähigkeit sowie die Kompetenzerweiterung in sozialer Hinsicht.«

Nach oben